Archiv der Kategorie: stöckchen

handtaschensalat.

Also eigentlich gehört dieser Beitrag ja in die Welt der Habseligkeit, aber der Wurf von Susis Stöckchen, das vorher auch schon bei Berlinessa gelandet war, ging dran vorbei an text-deluxe.de gerichtet, also gibt’s den Blick in meine Handtasche jetzt erstmal hier. Ordnung muss sein.

Ich hab das mal echt ganz ungeschönt gemacht, nur Krümel aus dem Bild gefegt. Und meine Tasche befand sich da durchaus grad auf einem Höchststand, aber seht selbst …

Handtasche

Weiterlesen

wenn ich was anderes wäre …

Grad ganz zufällig bei Britta aufgelesen hab ich dieses Stöckchen – ich guck ja nie nach einkommenden Links … Voilà, ausgefüllt, wofür auch immer es gut ist. In jedem Fall war es eine hübsche Ablenkung. ;-)

Wenn ich nicht ich wäre, wäre ich

ein Monat: September.
ein Wochentag: Dienstag.
eine Tageszeit: High Noon. Oder doch etwas später.
ein Planet: Venus.
ein Meerestier: Delfin.
eine Richtung: seitwärts?
eine Zahl: 20 vielleicht.
ein Kleidungsstück: eine Strickjacke.
ein Schmuckstück: Diadem.
eine Kosmetik: Vichy.
eine Blume oder eine Pflanze: Primel vielleicht.
eine Flüssigkeit: klar und mit Geschmack.
ein Baum: Linde.
ein Vogel: Taube.
ein Möbelstück: Tagesbett.
ein Wetter: heiter bis wolkig.
ein mythisches Wesen: Kerynitische Hirschkuh.
ein Tier: Pferd.
eine Farbe: Mauve. Weiterlesen

i dream about schwarzfahren.

Ein Zufallsfund, aufgetan bei Zellmi, der just mit einer spontanen Spielfreude meinerseits harmonierte – und so wurde mitgemacht. Er ist auch ein Stöckchen, aber: Alles kann, nix muss, ne … :-)

Ich finde meine Ergebnisse jedenfalls durchaus beschmunzelnswert.

1. Put your iTunes, Windows Media Player, etc. on shuffle.
2. For each question, press the next button to get your answer.
3. YOU MUST WRITE THAT SONG NAME DOWN NO MATTER HOW SILLY IT SOUNDS.
4. Tag whoever you want including me
5. Title this note with the name of the last song in the sequence.

IF SOMEONE ASKS ‘ARE YOU OKAY’ YOU SAY…?
Crabbuckit (Kos)

HOW WOULD YOU DESCRIBE YOURSELF?
Crazy You (King of all the Animals)

WHAT DO YOU DREAM ABOUT
Schwarzfahren (Astra Kid)

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=5WVDPVqRGc4[/youtube]

(sehr cooler Song, Livemitschnitt aus der Stadthalle Datteln, yeah)

HOW DO YOU FEEL TODAY?
Where is my mind? (Nada Surf, Pixies Cover)

WHAT DO YOU LOOK FOR IN A GUY/GIRL?
Push Me Pull Me (Pearl Jam)

WHAT IS YOUR LIFE’S PURPOSE?
Let it die (Feist)

Oje …

WHAT’S YOUR MOTTO?
Blame it on your heart (River Phoenix & Samantha Mathis, aus „The thing called love“)

WHAT DO YOUR FRIENDS THINK OF YOU?
Paralyzed (Mando Diao)

WHAT DO YOUR PARENTS THINK OF YOU?
Medley (Dick Brave)

WHAT DO YOU THINK ABOUT VERY OFTEN?
Me & Mr Jones (Amy Winehouse)

:-)

WHAT DO YOU THINK ABOUT YOUR FIRST KISS?
Fake tales of San Francisco (Arctic Monkeys)

Och nö.

WHAT DO YOU THINK OF YOUR BEST FRIEND?
Black Plant (The Last Shadow Puppets)

WHAT IS YOUR LIFE STORY?
Trick Me (Kelis)

Nee nee nee.

WHAT DO YOU WANT TO BE WHEN YOU GROW UP?
Run Run Run (Phoenix)

Und ich bin wieder weg …

bunnies für eine bessere welt.

alte hasen für eine bessere welt

alte hasen für eine bessere welt

Elsbe hat’s aus Mizzieland bekommen, weitergeschleudert und ich hab’s aufgelesen … Ein Stöckchen, bei dem ich mal beide Kategorien anklicken kann, „Stöckchen“ und „Weltgeschehen“, selten genug.

Und ich hab mich ablenken lassen von der härtesten Arbeit der Welt, um Häschen zu zeichnen zu versuchen. Denn das dient einem guten, höheren Zweck: Bunnies setzen ein Zeichen gegen die Krise, einen Kontrapunkt zur Bärenscheiße an Börsen und Märkten.

Ich hab mich schwer getan, sehr schwer. Aber ich hab auch Spaß gehabt mit Stift und Papier und auch mit Photoshop, wo ich ganz neue Pinselspitzen entdeckt hab, aus Sternchen und Blättern und nassem Schwamm. Cool, komm ich ja sonst nie zu.

Und weil ich Spaß hatte, werfe ich dieses wohlmeinende Ästchen gern weiter, an jeden, der mag – und zusätzlich an Susi, den Rechthaber (ach, der hat ja schon), an Berlinessa und an Biggi.

EDIT: Nachnominiert aufgrund von Susis Verweigerung wird Britta.

marketingblog-stöckchen.

Heide hat mich getroffen … :-) Und endlich komme ich mal dazu, das Stöckchen in meinem Blögchen aufzuklauben und nach bestem Wissen und Gewissen zu besprechen, bevor ich’s weiterwerfe. Wobei Weitwurf bei den Bundesjugendspielen nie zu meinen Stärken gehörte, ganz im kläglichen Gegenteil. Aber derlei private Anekdötchen sind jetzt nicht gefragt, jetzt geht’s mal ums Biz. :-)

Here we go:

1. Seit wann gibt es Ihr Blog?

Das hab ich nicht im Kopf. Es war im Winter und es muss länger als ein Jahr her sein, denn sonst würde das WordPress-Plugin „One year before“ in der Sidebar nicht funktionieren. Ich hab nachgeguckt: Seit dem 04. Januar 2007 gibt’s text-deluxe.de hier. Also gute anderthalb Jahre.

2. Was war der Auslöser, um das Blog zu starten?

(Ist die Frage nicht grammatikalisch fragwürdig formuliert? Nun ja, ich zitiere ja nur …) Also, einen Auslöser gibt’s nicht, Inspiration jede Menge. Zum Beispiel die Blogs von Susi, Biggi und Melody, die gehören auf jeden Fall zu den anregenden Quellen der Begehrlichkeit, sowas auch haben zu wollen.

Obwohl ich mit Tagebüchern nicht so viel anfangen kann, mag ich Souvenirs und Gedächtnisanker, die man in den reißenden Fluss des raschen Vergessens werfen kann. Es gibt Dinge, die man erzählen mag, Dinge, die es wert sind, weitererzählt zu werden – Dinge aus dem Leben, Dinge aus der Arbeitswelt, Fundstücke aus dem Internet und dem echten, prallen Leben. Als Werbeschaffende kann man das eh nie ganz trennen, wenn man die Menschen verstehen und erreichen möchte, muss man sich die ganze Welt (also die Lebenswelt jetzt) ganz genau anschauen. Weiterlesen

ein buchstöckchen.

Na gut, wenn Susi ein Stöckchen von Antje rüberwirft, ist Fangen doch Ehrensache. :-) Auch wenn dieses Stöckchen, wie Biggi schon sagte, spätestens auf den zweiten Blick dann doch eher ein dröges, gedörrtes ist …

Aber schauen wir mal:

– Nimm das erste Buch in deiner Nähe (das mindestens 123 Seiten hat)
– Öffne das Buch auf Seite 123. Finde den fünften Satz
– Poste die nächsten drei Sätze
– Wirf dein Stöckchen auf fünf weitere Blogger.

Direkt am Platz stehen auch hier nur Wörterbücher, das nächstliegende Buch im Regal auf Augenhöhe ist „Der Natur auf der Spur“, ein Werk aus meiner Kinderwissensbüchersammlung fürs Kindermarketing (mein Mandat ist leider weg, das Projekt wird in einer neuen Agentur ausschließlich inhouse gelöst – dabei war Pido ein tolles Projekt, das ich von Anfang an begleitet hab, über zwei Agenturen und vier Projektleiter hinweg). Aber jetzt zum Buch. Es hat keine Seitenzahlen, nur Geschichtennummern, das sollte auch gehen:

*“Bald zeigen sich vor dem Tupfer durch Kalkabsonderungen des Schneckenkörpers gebildete Zuwachsringe (Pfeil). Aus zahlreichen Drüsen ihres Fußes scheidet die Schnecke einen Schleim aus, in dem sie regelrecht dahinschwimmt. Selbst eine scharfe Rasierklinge kann ihr auf Grund der guten Schmierung nichts anhaben.“

Äh ja. Es ist also ein Büchlein für Besserwisserkinder. Weiterlesen