Archiv der Kategorie: texterei

lecker typolade.

Leckere Buchstaben, zart schmelzende Worte – das perfekte Geschenk, nicht nur für Texter, oder?
„Sag’s mit Blumen“ war gestern …

Ich freu mich immer sehr über die leckeren Großbuchstaben aus Holland, die es zu Sinter Klaas gibt. Und umso mehr, dass „wir“ da jetzt auch was zu bieten haben in Sachen Text aus Schokolade. Mit köstlicher Typolade.

via Stilsucht

stundensätze – einmal ermitteln, einmal erkämpfen.

Die Freischreiber erläutern mit einem DIY-Tarifrechner sehr anschaulich, wie unzureichend sie die unlängst ausgehandelten Tarifverträge finden.

Guru 2.0 bietet derweil einen hübsch anschaulichen Stundensatzrechner a.k.a. Honorarkalkulator für Freelancer an. Bei dem irgendwie Sachen wie Krankenversicherung und Co. fehlen, der sonst aber prima für einen raschen oder auch detaillierten Überblick bietet. (gefunden bei Freelens, wo’s auch eine kleine Rezension des Rechners gibt)

typographische todsünden.

Wie geht das? Was man als Texter oder Designer schon immer mal wissen wollte – vieles davon findet man bei cleverprinting. Der Newsletter liefert prima Tutorials frei Haus, zum Beispiel für die Bildbearbeitung in Photoshop. Auch typografische Themen werden immer wieder aufgegriffen, von Basics bis hin zu kniffligen Fragen der Mikrotypographie.

Der aktuelle Newsletter klärt über die 13 größten Typo-Todsünden auf, hier nur mal eine exemplarisch:

Typosünde Nummer 11: Verschiefte Schrift


Eine Kursive ist eine Schrift eigener Art und keine per Knopfdruck schräggestellte
Schrift. Aber Achtung, es gibt Schriften, die als Kursive eine scheinbar »Verschiefte« haben. Die sind aber vom Schriftentwerfer mit Sorgfalt durchgearbeitet und nicht elektronisch verschieft.

was ist denn eigentlich kommunikationswissenschaft?

Nee, als Kommunikationswissenschaftler arbeite ich nicht bei der Telekom (heißt die überhaupt noch so?) und repariere auch keine Telefone. Womit man sich im Studium der Kommunikationswissenschaft so rumgeschlagen hat, erläutert ganz hübsch der Eintrag Kommunikationswissenschaft bei Wapedia. Zu wissen, wie man kommuniziert, warum man das tut, welche Motivationen, Zusammenhänge und Störungen es geben kann, ja doch, das hilft eindeutig bei der nur scheinbar profanen Arbeit als Werbetexter.

Das Arbeitsgebiet der Kommunikationswissenschaft überschneidet sich mit der Medienwissenschaft, deren Ansatz stärker sprach- und geisteswissenschaftlich angelegt ist.

Ach ja? Das überrascht mich dann schon. Immerhin hab ich meinen Abschluss von der geisteswissenschaftlichen Fakultät, wenn ich mich da richtig erinnere …

Aber auch, wenn’s hier und da mal ne kognitive Dissonanz gibt zwischen dem Gelesenen und dem Gelernten, lohnt es sich für Interessierte doch, da mal reinzugucken:

Inhaltsverzeichnis:
1. Forschungsfelder
2. Teildisziplinen
3. Geschichte
4. Publizistikwissenschaft = Kommunikationswissenschaft?
5. Forschungsmethoden
6. Theorien
7. Begriffe der Kommunikation
8. Studienmöglichkeiten
9. Literatur
10. Einzelnachweise
11. Weblinks

abrechnung mit der krankenkasse oder wtf ist ein kassenrabatt?

Krankenkasse oder kranke Kasse? Irgendwas scheint mir hier jedenfalls zu kranken.

Bei der vorliegenden Abrechnung gibt es erst eine gute Nachricht: Hey, das abzurechnende Medikament wird komplett von der Kasse übernommen! Brutto-Erstattungssumme 35,80 €. Eigentlich.

krankenkasse-abrechnung

Denn erstmal gehen 10 € Zuzahlung ab, dann noch 5,82 € Kassenrabatt, den ich nie jemandem gewährt hab und den ich auch nicht schlüssig in einem Anlauf ergoogeln konnte (da stand immer nur was von Geld, dass Apotheker an Krankenkassen zahlen müssen und ich wüsste nicht, dass ich Apothekerin wäre), dann noch ein Verwaltungskostenabschlag von 3,00 €. Dabei war ich eigentlich davon ausgegangen, dass mein Beitrag auch die Verwaltung desselben beinhaltet? Also ich bezahle, dass die Krankenkassenmitarbeiter in ihren Listen nachschlagen, wie viel Zuzahlung es jeweils gibt? Gibt es dazu keine Software zum intelligenten Abgleich? Wahrscheinlich nicht, sonst würde sich ein solcher Posten wohl auf meiner Abrechnung finden.

Bleiben am Ende 16,98 € von den 35,80 €, die eigentlich erstattet werden, die auf meinem Konto landen – meistens Wochen später. Wie gut, dass ich eine private ambulante Zusatzversicherung hab. Nicht ganz so gut, dass die dann auch nur bis zu 90 % von der Gesamtsumme übernimmt, aber immerhin.

Weiterlesen