bossys super armutsparty.

Ich will auch ne Armutsparty! Vielleicht zum Geburtstag, weil sich dieses Jahr von der Zahl her so hübsch anbietet, damit eine Einladung zu gestalten. (Wenn Typografie nicht mal schon ein prima Grund zum Feiern ist.) Oder ich klau Bossy einfach die charmante Idee von „misery loves company“ – man wird ja nicht jünger. ;-)

Aber vor allem ist Bossys Poverty-Party-Konzept einfach sehr nett, nicht nur für Krisenzeiten. Und ich find’s ganz und gar nicht uncouth.

Am coolsten find ich aber:

Warning: The Opinions expressed in this blog are not necessarily the opinions of this blog. Bossy does not sanction underage drinking. Neither does she condone it. And as soon as Bossy is finished looking up sanction and condone in her dictionary, she may still have time to fix a vodka tonic for her son.

:-)

Interessant sind aber auch die Reaktionen:

reen: „Potlucks are the only way to go – everyone gets to sample the variety of their friends’ favorite dishes which helps them get to know each other better. Who doesn’t love to talk about FOOD? And yes, the initial food and booze expenses are offset by the leftovers so it’s poverty-friendly!“

evolving: „Dear Bossy’s Friend,

Potlucks are SOOOO couth. In fact it’s very european. Show up empty handed and THEN you’re rude! Trés chic Bossy!“

Wer hätte gedacht, dass Potlatch-Parties da als besonders europäisch gesehen werden? :-)

5 Gedanken zu „bossys super armutsparty.

  1. wortfeilchen

    Übrigens, amerikanische Arroganz? Wir sind uncouth? ;-))

    Uncouth – wieder ein Wort gelernt ;-)

    Hm, sag nicht, Du hast noch nie so eine Mitbringparty gemacht? Dann wird es Zeit, wobei ja noch die Frage bleibt, was wir am 16.06.2009 machen? Poverty-Party in Wupptertal bei Petra oder doch Yamas?

  2. tina Artikelautor

    Nee, wir (Europäer) sind doch voll couth! :-) Auch für mich ein neues Wort im Sprachschätzchen, deshalb hab ich’s mal verlinkt.

    Doch, ich hab zumindest schon so Partys besucht, bei mir war eher all-inclusive bislang. Aber „Bottle-Party“ klingt ja lang nicht so schön wie das, was Bossy da zelebriert.

    Ah ja, ne gute Frage! Wie war denn der letzte Stand? Ich komm sehr gern ins Yamas und auch gern nach Wtal (Wupptertal?! ;-)), das ist allerdings etwas wackeliger, weil eben aufwändiger … Wenn ich da mit dem Zeitmanagement … und so. ;-)

  3. wortfeilchen

    Oops, zu schnell gelesen!

    Ja, aber ich finde, sie hat auch richtig schönes Häuschen, könnte mir auch gefallen *seeeeufz*

    Keine Ahnung, aber ich habe derzeit soooo viel zu tun, dass mir Yamas lieber wäre, weil weniger Aufwand.

  4. tina Artikelautor

    @wortfeilchen Also ich hab auch nix gegen Yamas. :-)

    @Susi Jaaaaaa! (Aber hattest du nicht gerade erst ne Party?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.